Soleleitungsweg freigegeben und neu inszeniert

Veröffentlichungsdatum09.07.2024Lesedauer3 MinutenKategorienAKTUELL
Eröffnung

Pünktlich zum Ferienstart wurden die Wegsicherungsmaßnahmen abgeschlossen

und der beliebte Wanderweg ist offiziell zwischen Steeg und Saline Ebensee freigegeben. Zusätzlich

wurde im Rahmen eines LEADER Projekts eine Neuinszenierung vorgenommen.

Im Beisein von Dr. Hannes Androsch, des gesamten Salinenvorstandes, Bürgermeisterin Ines Schiller,

Bürgermeister Leopold Schilcher, Jakob Reitinger (GF Tourismusverband Bad Ischl), Christian

Schirlbauer (GF Ferienregion Dachstein Salzkammergut) und zahlreicher Ehrengäste wurden 30

Infotafeln zu den Themen „Salz – Wasser – Holz – Kultur“ vorgestellt. Der Weg soll Einblicke in die

einmalige Kultur- und Industrielandschaft des Salzkammerguts geben. Die Umsetzung der

Inszenierung erfolgte durch die Salzwelten GmbH als Projektträger.

Seit 2021 wurde von der „Interessensgemeinschaft Soleleitungsweg“ bestehend aus den Gemeinden

Bad Goisern, Bad Ischl, den Österreichischen Bundesforsten, der Wildbach- und Lawinenverbauung,

den Tourismusverbänden Dachstein Salzkammergut und Bad Ischl sowie der Salzwelten GmbH und

der Salinen Austria AG beträchtliche Summen in die Wegsicherheit investiert. In diesem Zeitraum

wurden durch die beauftragte Firma „Höhenarbeit Scherer“ in über 4500 Arbeitsstunden mehr als

150m. loses Felsgestein und 250 Festmeter Schadholz, das den Weg unmittelbar bedrohte, entfernt.

Im Zuge der Wegfreigabe erfolgte auch die Präsentation der neuen Inszenierung. An 27 Stationen

warten 30 Informationstafeln zur Geschichte und Kultur des Salzkammerguts, die untrennbar mit der

Salz- und Holzproduktion verbunden ist. Der Historiker Dr. Michael Kurz zeichnet für die Inhalte der

Tafeln verantwortlich. Zusätzlich finden sich auf jeder Infotafel QR-Codes, die zu der jeweiligen

Audiodatei auf Deutsch und Englisch führen.

Der Weg führt von Steeg über Bad Goisern bis zum neuen Besucherzentrum der Saline Ebensee.

Durch die öffentliche Anbindung können die rund 25 Kilometer auch in Etappen (Steeg – Lauffen –

Bad Ischl – Ebensee) bewältigt werden. Ein kostenloser Folder informiert über den genauen

Wegverlauf. In einem nächsten Schritt wird eine Broschüre mit den gesammelten Inhalten erstellt.

Der Bereich zwischen Hallstatt und Steeg muss aufgrund von Steinschlag und Blocksteingefahr

weiterhin gesperrt bleiben.

„Mein besonderer Dank gilt unseren Partnern von der IG Soleleitungsweg für die jahrelange gute

Zusammenarbeit. Darüber hinaus konnten wir den Weg zeitgemäß mit Informationsstationen

gestalten. Eine wichtige Unterstützung ist die LEADER Förderung, die 60% der Inszenierungskosten

übernimmt. Wir freuen uns dadurch ein kostenloses Angebot für Gäste, Einheimische und

Schulklassen geschaffen zu haben“, so Kurt Thomanek, Vorstand für Tourismus und Bergbau der

Salinen Austria AG.


Foto: Eröffnung Soleleitungsweg in Bad Ischl (v. l. n. r.): Mag. Dr. Peter Untersperger (Vorstandsvorsitzender Salinen Austria AG), Jakob Reitinger, BA (GF TVB Bad Ischl), Dr. Harald Wimmer (Landesgeologe Land OÖ), Kurt Thomanek (Vorstand Bergbau & Tourismus Salinen Austria AG), DI Ariane Herzog (Vorständin Produktion & Technik Salinen Austria AG), Dr. Hannes Androsch (Aufsichtsratsvorsitzender Salinen Austria AG), Ines Schiller, BEd (Bgm. Bad Ischl), Mag. (FH) Christian Schirlbauer (GF Ferienregion Dachstein Salzkammergut), DI Laurenz Aschauer (ÖBf Betriebsleiter Forstbetrieb Traun-Innviertel), Leopold Schilcher, MAS (Bgm. Bad Goisern), Mag. Harald Pernkopf (Projektleitung „Soleleitungsweg“ Salzwelten)